Arbeit des Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis wirkunglos?

Beim Surfen durch das Internet dachte ich mir einmal, zu recherchieren, was sich so alles über "mein" Jobcenter finden lässt. Und siehe da, da ist tatsächlich sehr, sehr interessantes Material vorhanden, welches von der Linken Rhein-Neckar zur Verfügung gestellt wurde! Dieses Material ist zwar schon ein wenig älter, lässt sich aber immer noch sehr schön auseinander interpretieren:

Einmal findet sich dort etwas unter der Überschrift "Werden erwerbslose Mieter vom JC Rhein-Neckar-Kreis drangsaliert?" Das ist ja wirklich allerhand, was dort beschrieben wird, aber lest selbst:

http://www.dielinke-rhein-neckar.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2041:werden-erwerbslose-mieter-vom-rhein-neckar-kreis-drangsaliert&catid=21:kreistag&Itemid=41

Die sind offenbar gar nicht so brav, wie ich immer dachte. Naja, vielleicht hatte ich bisher einfach Glück!

Ein weiterer, sehr interessanter Bericht, der die wirklich überaus attraktive und erfolgsversprechende Integrationsquote des Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis von wirklich sensationellen 7,1% beinhaltet findet ihr hier:

http://www.dielinke-rhein-neckar.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2049:weitere-ernuechternde-arbeitsergebnisse-des-neuen-gemeinsamen-jobcenters-rhein-neckar-kreis&catid=21:kreistag&Itemid=41

Ebenfalls sehr interessant, ist das sich selbst gesetzte Ziel (für April 2012) eine Integrationsquote von 7,9% zu erreichen! Da ist die Messlatte aber verdammt weit hochgelegt! 7,9% der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten will man integrieren, kann für diesen Zeitraum allerdings nur 7,1 % integrieren!

Aber Hallo! Das sind ja wirkliche Erfolge! Ob die im JC wohl eine Kosten-/Nutzenrechnung des "M&I-Teams" machen? Welche Konsequenzen ziehen die wohl dann daraus?

Und was ist vor allem mit den Übrigen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten von 92,9 %? Kann man die nicht integrieren? Warum klappt das wohl nicht? Sind die alle faul (so wie ich :-)) Die Zahlen werfen sehr viele Fragen auf! Und es lassen sich aus diesen Zahlen wirklich sehr viele Fragen heraus interpretieren!

Ist der Arbeitsmarkt tatsächlich so gut, wie wir alle glauben sollen? Gibt es tatsächlich so viele offene Stellen? Wo ist der Fachkräftemangel, von dem alle reden?! Naja, jeder ist selbst eingeladen, sich seine Gedanken zu machen!


E-Mail

Kommentare   

0 #2 RE: Arbeit des Jobcenter Rhein-Neckar-Kr eis wirkunglos?Karl K. 2013-03-21 16:35
Hallo Matthias,

danke für deinen Kommentar!

Da scheint dein JC allerdings wirklich sehr produktiv zu sein! Da kommt dann unsere Arbeitsminister in sicher gerne regelmäßig persönlich vorbei, um sich für so eine erfolgreiche Arbeit zu bedanken und übergibt die Bronze-Medaille :-)

Die Zahlen lassen den Schluss zu, dass die Arbeit in "meinem" JC im Team M&I sehr frustrierend sein muss, bei so einem schlechten Ergebnis.

Sehr interessant ist auch, dass ich kein aktuelleres Datenmaterial finden konnte. Wurde das nicht mehr veröffentlicht, weil das so schlecht ist?
Hier muss ich mich vielleicht einmal direkt mit der Linken Rhein-Neckar in Verbindung setzen!

Gruß

Karl
0 #1 Integrationsquo teMatthias - Admin 2013-03-21 16:21
Hallo Karl,
sehr gut recherchierter Beitrag! Wenn Du jetzt bedenkst, dass die Integrationsquo te des - 2012 - bundesweit dritt erfolgreichsten Jobcenters - JC Unterallgäu - bei astronomischen 46,8% lag, dann seid "Ihr" doch gar nicht so schlecht. GRINS. Siehe hier: euronia.com/index.php/de/blog-hartziv/blog-liste/61-landrat-des-landkreises-unterallgaeu-verliert-contenance
Der Landkreis Unterallgäu hat SEIT JAHREN bundesweit eine der niedrigsten Arbeitslosenquo ten! Und selbst hier kriegen die nicht mal 50% Integration hin.

Hartz-IV (ich habe übrigens einen neuen Codenamen: HIV :lol: ) hat NOCH NIE funktioniert und wird auch nie "funktionieren" !
Wenn wir jetzt mal "Eure" Integrationsquo te auf die 46,8% beziehen, dann seid Ihr mit 15% doch schon viel besser! Man muss nur immer die Zahlenspielerei en "richtig" betreiben, gell? :D :-x

Ohne Eingabe Ihrer email-Adresse haben Sie kein Recht, hier einen Kommentar zu schreiben.