Versuch einer endgültigen Lösung: keine Einladungen vom Jobcenter Unterallgäu mehr

Mit diesem Blog und meinen gegen das Jobcenter Unterallgäu gerichteten Aktionen verfolge ich zwei Ziele:

1.) Euch aufzuzeigen, wie Ihr Euch erfolgreich gegen die Schikanen der Jobcenter wehrt.

2.) Ich versuche, ebenso wie Ralph Boes, auf der politischen Ebene etwas zu verändern. Während Ralph sich der Bundespolitik widmet, habe ich von Anfang an den Ansatz "von unten" gewählt und immer versucht, dem Jobcenter meine Aktionen auch politisch verständlich zu machen. Ich bin davon überzeugt, dass tief im Innern JEDER MENSCH weiß, was "richtig" ist und deshalb auch die Mitarbeiter des Jobcenters bzw. der Jobcenter sich eines schönen, hoffentlich nicht allzu fernen, Tages trauen werden, wieder dem BÜRGER in ihnen selbst den Vorrang vor dem großenteils menschenverachtenden Job zu geben, den sie machen - müssen?

 

Deshalb habe ich diesen offenen Brief an den Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen geschrieben, in dem ich ihn dazu auffordere, weitere - aus meiner Sicht ohnehin komplett überflüssige so genannte "Einladungen" einfach so lange auszusetzen, bis es einen wirklich triftigen Grund dafür geben sollte (was vermutlich niemals der Fall sein wird).

 

Außerdem ging ein ähnlicher Brief an die seit einiger Zeit bei den "Einladungen" immer auch anwesende Teamleiterin der "Arbeitsvermittlung" des Jobcenter Unterallgäu, in dem ich ihr deutlich klar mache, dass sowohl meine Frau als auch ich selbst eine zukünftige "Eingliederungsvereinbarung" immer "Unter Vorbehalt" unterschreiben werden, solange sie nicht durch tatsächliche Verhandlungen entstand.

 

Klares Ziel eines jeden "Hartz-IV"-Empfängers sollte es sein, die ihm zustehenden Leistungen "einladungsfrei" zu erhalten: Keine "Einladungen" mehr, keine Eingliederungsvereinbarung. Keine Eingliederungsvereinbarung, keine Schikane und kaum noch Sanktionsmöglichkeiten für das "Jobcenter".

Dann hätten einige von uns ihr "Bedingungsloses Grundeinkommen" bereits heute...

 

E-Mail

Ohne Eingabe Ihrer email-Adresse haben Sie kein Recht, hier einen Kommentar zu schreiben.