Der Schlüssel zum erfolgreichen Umgang mit dem Jobcenter-Terror!?

Vermutlich würdet Ihr an dieser Stelle erwarten, dass ich Euch ein neues "Werkzeug" an die Hand gebe, mit dem Ihr auf juristische oder sonstige Weise gegen die alltäglichen Nettigkeiten seitens Eures Jobcenters reagieren und diese "abwehren" könnt...

Euch solche effektiven Möglichkeiten zur Gegenwehr aufzuzeigen war auch bis jetzt immer mein Hauptanliegen.

 

Wir leben allerdings in äußerst spannenden Zeiten, die sich aus meiner Sicht vor allem dadurch auszeichnen, dass sich das "Bewusstsein" der Menschen in den vergangenen Jahren mit einer enormen Geschwindigkeit entwickelt:

Immer mehr Menschen "wachen auf" und durchschauen, wie uns das SYSTEM (aus Wirtschaft, allem voran den Bankenkartellen, einer Scheinregierung, die von PolitikDARSTELLERN gebildet wird, die ihrerseits von der Gunst der so genannten Massenmedien abhängen, deren Hauptaufgabe es wiederum ist, die Menschen im Sinne des SYSTEMS zu manipulieren) tagtäglich und in wirklich allen Bereichen unseres Lebens belügt und betrügt. Dass "Hartz-IV" insofern nur die Spitze dieses Eisbergs ist, habe ich schon an anderer Stelle kurz angeschnitten.

Das "Problem" an dieser Art "Aufwachen", so wertvoll es für sich genommen und betrachtet auch ist, ist aus meiner Sicht allerdings, dass sich die - alten - Feindbilder nur noch verstärken: hier die "guten" Aufgewachten, die "das Richtige" wollen (z. B. ein Bürgergeld und damit selbstverständlich Abschaffung von "Hartz-IV", echte politische und wirtschaftliche Freiheit für alle Menschen, echte Demokratie mit echten Wahlen, bei denen wir zuallererst eine Wahl zwischen wirklichen Politikern, wirklichen "Dienern des Volkes" als echtem Souverän haben, eine wirklich freie Presse, die uns mit den - objektiv - wahren Informationen anstelle von Systempropagande versorgt, als Folge von all dem dauerhafter und stabiler Frieden usw. usw. usw.), auf der anderen Seite das SYSTEM mit all seinen negativen und zerstörerischen Facetten.

Für sich allein betrachtet mag das alles so auch stimmen: Selbstverständlich kann sich jeder Einzene von uns mit größter Leichtigkeit eine Welt vorstellen, in der "alles besser" ist, und wer in der "Hartz-IV-Mühle" steckt, für den wäre allein schon die Abschaffung der Sanktionen ein wesentlicher Schritt in eine solche "bessere Welt".

ALLERDINGS...

All diese so verständlichen Wünsche entspringen einer Projektion unseres "Geistes" oder einfacher ausgedrückt, unserer Gedanken, in die ZUKUNFT.

HEUTE, und jeder einzelne Tag ist "heute", scheinen alle Probleme mit voller Wucht gegenwärtig und jedenfalls für diejenigen manchmal erdrückend, die sich gerade mit solchen Problemen auseinander setzen müssen.

Die Frage ist also: Wie hilfreich wäre ein neues Werkzeug im KAMPF mit dem System?

Oder anders ausgedrückt: gibt es einen anderen Weg, dem Jobcenter-Terror zu begegnen?

Einen, der nicht auf Kampf basiert und der mir möglicherweise SOFORT, JETZT, wahren Frieden und Erleichterung schenkt?

 

Meiner Ansicht nach gibt es diesen Weg tatsächlich. Dieser Weg ist allerdings so individuell wie jeder einzelne Mensch einzigartig ist.

Daher muss jeder Einzelne diesen "Weg" auch für sich selber finden.

Einen sehr guten Anstoss kann dabei aus meiner Sicht dieses sehr interessante und schöne Video geben, das meine liebe Frau entdeckte:

 

 

Ich persönlich habe den Eindruck, dass das Video einige Konzepte beinhaltet, die nicht ganz zuteffend sind.

Ich überlasse es - natürlich - Euch, diese Konzepte zu finden oder die Konzepte für Euch zu entdecken, die Euch hilfreich erscheinen.

Jeder, der so weit "aufwacht", dass er oder sie erkennen kann, dass vieles, das bis jetzt als "Wahrheit" oder "Ideal" betrachtet wurde, in Wahrheit nichts anderes als ein GEDANKLICHES KONZEPT ist - und demzufolge von Konzepten KONDITIONIERT zu sein und entsprechend innerer, bis jetzt nicht oder kaum hinterfragter Programme zu handeln, kann sich meiner Ansicht nach bereits sehr glücklich schätzen, weil das der Beginn WAHRER FREIHEIT ist, die sich immer vollkommen unabhängig von "äußeren Umständen" präsentiert. Bedingte Freiheit ist eben keine WIRKLICHE Freiheit. Nur bedingungsLOSE Freiheit kann ihrem Wesen nach ganz und gar frei sein.

Versteht mich oder das empfohlene Video bitte nicht falsch: ich sage nicht, dass Ihr ab heute "nicht mehr kämpfen" und auf einmal "alles mit Euch machen lassen" sollt und dann so etwas wie "wahrer Friede" oder "wahre Freiheit" entsteht. Das wäre das genaue Gegenteil von dem, was das Video meiner Einschätzung nach vermitteln kann und will.

Ein Rechtsbruch bleibt auch objektiv ein Rechtsbruch und Rechtsbrüche sollten und brauchen wir keinesfalls hinzunehmen!

Es geht, wie dieses Video sehr schön aufzeigt, darum, beispielsweise zu "kämpfen" - sofern Ihr kämpfen wollt oder müsst - ohne Euch mit dem Kampf zu IDENTIFIZIEREN. Ihr könnt also kämpfen, ohne den Kampf zu "Eurem Kampf" zu machen. Es ist dann einfach nur noch "irgendein Kampf" oder "irgendeine Auseinandersetzung", so wie z. B. einfach nur die Sonne scheint oder es regnet (ohne dass Ihr Sonnenschein als "gut" und Regen als "schlecht" oder umgekehrt bewertet und DESHALB, auf Grundlage Eurer eigenen Bewertung, für die die "äußeren Umstände" keinesfalls "verantwortlich" oder "ursächlich" sind, an Regen oder Sonnenschein "leidet", bzw. Euch das eine oder andere schlechte Laune bereitet).

Wie das gehen kann, wie Ihr Euch auf diese Weise SOFORT, JETZT, von "Problemen" befreien könnt, zeigt eben das Video ;-).

 

Und wenn Euch dieses Video eine Hilfe sein konnte, empfehle ich Euch die sehr guten Videos von Alexander Wagandt (auf youtube), beispielsweise seine "Tagesenergien"

 

 

Oder dieses wirklich exzellente, in der er der Illusion des "Freien Willens", der nichts als eine Erfindung des Systems ist, um uns in mentaler Abhängigkeit zu halten, eine klare Absage erteilt.

 

 

Und natürlich den "Altmeister des Erwachens" Eckhart Tolle

 

 

Das Video ist auf Englisch...

 

Oder sucht nach "Krishnamurti" oder "Madhukar" oder, oder, oder ;-)

 

Herzlich,

 

Euer Matthias

 

E-Mail

Ohne Eingabe Ihrer email-Adresse haben Sie kein Recht, hier einen Kommentar zu schreiben.